Zum Inhalt
Ansprechpersonen
Müller, Ralf Zi. 1.84, Tel.: 0331/977-3286
Mruczek, Marianne Zi. 1.85, Tel.: 0331/977-3339
FAX: 0331/ 977-3368
Standort
Universitätskomplex III Haus 1
August-Bebel-Str. 89
14482 Potsdam
(Standort Babelsberg-Griebnitzsee)
Öffnungszeiten


Postanschrift
Universität Potsdam
Universitätsbibliothek
Universitätsarchiv
August-Bebel-Str. 89
Haus 1
D-14482 Potsdam
GERMANY.
Fahrverbindung:
S-Bahn Linien S7 - Bahnhof Griebnitzsee
Regionalbahn RB 21 - Bahnhof Griebnitzsee
Buslinie 694 und 696 - Haltestelle Griebnitzsee Süd
Geschichte und Bestände des Archivs

Das Archiv der Universität Potsdam ist 1991 hervorgegangen aus dem Archiv der Brandenburgischen Landeshochschule und dessen Vorgängereinrichtung, dem Archiv der Pädagogischen Hochschule Potsdam. Das Hochschularchiv wurde im Jahre 1966 eingerichtet und war sowohl Verwaltungs- als auch Endarchiv.

Die im Universitätsarchiv vorliegenden Unterlagen reichen bis in das Jahr 1948 zurück, dem Gründungsjahr der ersten Brandenburgischen Landeshochschule.

Im Universitätsarchiv werden die Akten folgender Einrichtungen verwahrt:

- Pädagogische Hochschule Potsdam/Brandenburgische Landeshochschule, 1948 bis 1990/91
- Arbeiter-und-Bauern-Fakultät, Potsdam, 1949 bis 1964
- Institut für Lehrerbildung "Rosa Luxemburg" Potsdam, 1964 bis 1990/91
- Institut für Lehrerbildung "Clara Zetkin" Cottbus, 1948 bis 1990/91
- Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft der DDR, 1949 bis 1990
- Universität Potsdam, ab 1991

Eine detaillierte Bestandsübersicht finden Sie hier.


Benutzung

Das Archiv der Universität Potsdam ist ein öffentliches Archiv. Die Benutzung der Bestände ist während der Öffnungszeiten möglich. Eine Voranmeldung wird empfohlen !

Maßgebend für die Benutzung der Archivbestände sind die Archivordnung, die Benutzungsordnung und die Gebührenordnung sowie das Brandenburgische Archivgesetz.

Einige Hinweise

Das Archivgut kann nur in den Räumen des Archivs eingesehen werden, eine Möglichkeit zur Ausleihe besteht nicht.

Vor dem Archivbesuch empfiehlt sich eine schriftliche Anfrage, ob die gewünschten Unterlagen vorhanden sind und eine Einsichtnahme möglich ist. Sie ersparen sich unnötige Wege und ermöglichen uns Recherchen im Vorfeld.

Für die Recherche und das Auffinden der benötigten Unterlagen stehen vor Ort diverse Findhilfsmittel (gedruckte Findbücher, Karteien) zur Verfügung. Seit 2006 wird das eingehende Archivgut mit der Archivsoftware AUGIAS verzeichnet.

Die Vorlage von Archivalien erfolgt in der Regel im Original. Kopien werden auf Kundenwunsch angefertigt und/oder wenn Wert und Erhaltungszustand der Originale dies erfordern.

Die Benutzung des Archivs ist gebührenfrei. Für Dienstleistungen, wie z.B. die Anfertigung von Reproduktionen, werden Gebühren erhoben. Ausführliche Informationen zu unserem Dienstleistungsangebot enthält unsere Gebührenordnung.

Die Mitarbeiter des Archivs beantworten gerne sowohl mündliche als auch schriftliche Anfragen.


Aufgaben

Das Universitätsarchiv hat die Aufgabe, die an der Universität entstehenden Unterlagen von bleibendem Wert zu erhalten, zu erschließen, für die Nutzung bereitzustellen und ggfs. zu veröffentlichen.

Das Universitätsarchiv unterstützt auch die Öffentlichkeitsarbeit der Universität im Rahmen seiner Möglichkeiten. Es wirkt mit an der Aufarbeitung und Vermittlung der Geschichte der Universität. Es legt Sammlungen zur Geschichte der Universität an oder führt sie fort, z.B. sammelt es Abbildungen, Portraits, Nachlässe von Angehörigen der Universität, Plakate, Flugschriften, Zeitungsausschnitte, alle von Universitätseinrichtungen und studentischen Vereinigungen herausgegebenen Periodika und Schriften sowie Münzen und Medaillen aus dem Bereich der Universität Potsdam.

Es berät die anbietungspflichtigen Stellen der Universität bei der Verwaltung und Sicherung der Unterlagen.


Hinweise zum Archivieren

Nach Maßgabe von §4 des Brandenburgischen Archivgesetzes sind die Stellen der Universität Potsdam verpflichtet, alle Unterlagen, die zur Erfüllung ihrer Aufgaben nicht mehr benötigt werden, dem Universitätsarchiv unverändert anzubieten und, soweit sie archivwürdig sind, zu übergeben. Unterlagen sind spätestens dreißig Jahre nach ihrer Entstehung anzubieten, soweit nicht Rechtsvorschriften oder Verwaltungsvorschriften längere Aufbewahrungsfristen festlegen.

Im Interesse einer geordneten Schriftgutverwaltung, sollten die Unterlagen dem Archiv der Universität Potsdam bereits zehn Jahre nach ihrer Entstehung angeboten werden.